Antrag: Neue Wege im nächsten Baugebiet 2018

 

Sehr geehrter Herr Schroeder,

nachfolgenden Antrag lege ich für die Sitzung des Gemeinderates am 23.04.2018 zur Beratung vor:

Antrag

Die Gemeinde Moorweg geht bei einem zukünftigen Baugebiet neue Wege

Begründung

Wie vom Bürgermeister ja schon ausgeführt haben wir die Möglichkeit
noch einen Bereich anschließend an das Wohngebiet im Leegmoorweg zu Bauland zu
erklären. Wir sollten einem künftigen Wohngebiet neue Wege gehen.

  • Wir sollten wir uns daran beteiligen, günstigen Wohnraum für Familien zu schaffen.
    Aktuell wird im Kreistag auf Antrag der CDU/FDP-Gruppe über die Einrichtung einer
    landkreisweiten Wohnungsbaugesellschaft diskutiert und ggf. auch beschlossen.

Aus dem Antrag der CDU/FDP-Gruppe
Kleinere Gemeinden -und insbesondere die Inselgemeinden – finden nur schwer einen Weg, um bezahlbaren Wohnraum für Familien, junge Bürger ….anzubieten. ..Oftmals sind die notwendigen Organisationsstrukturen für eine Gemeinde zu umfangreich und kostenaufwändig…. Viele junge Menschen wollen und können sich heutzutage noch nicht ein Leben lang an einer Wohnimmobilie und einen Ort binden…Familiengerechter Wohnraum wird privat kaum geschaffen…. Eine Wohnungsbaugesellschaft, wie im Landkreis Friesland mit dort über 1.300 Mietwohnungen, ist im Landkreis Wittmund nicht vorhanden. Dort sind der Landkreis, die Gemeinden und auch Banken Gesellschafter.
Solch eine Gesellschaft könnte auch für den Landkreis Wittmund die zuvor formulierten Aufgaben übernehmen.
Im Landkreis Wittmund könnten die Gemeinden Baugrundstücke auf Erbpacht zur Verfügung stellen und sich damit einbringen. Der Bau, die Einwerbung von Fördermitteln, die Vermietung und die Unterhaltung könnte über eine landkreisweite Gesellschaft erfolgen.

  • Möglicherweise könnte auf dem zu beplanenden Baugebiet auch ein Mehrgenerationenwohnraum mit der kommunalen  Wohnungsbaugesellschaft geschaffen werden. Es leben nicht wenige ältere Menschen der Gemeinde in einzelnen -viel zu groß
    gewordenen – Häusern sehr alleine und nicht alle sind mit der Einsamkeit glücklich. Möglicherweise würden einige von diesen BürgerInnen in ein solches Mehrgenerationenwohnhaus ziehen und ihre Immobilie verkaufen an Familien, die Eigentum haben wollen und auch einen Altbau sanieren möchten.

 

Mit freundlichen Grüßen
Ulli Maus

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.